2017 ein Jahr der Billigfluggesellschaften in der Ukraine

Arbeiten in der Ukraine: 2017 ein Jahr der Billigfluggesellschaften in der Ukraine

Die zwei größten #Billigflieger #Europas – #Ryanair und #Wizz Air – haben mehrere neue #Flüge von der #Ukraine aus angekündigt. Die #irische #Low-Cost-Airline #Ryanair eröffnet neue #Strecken in die Ukraine. Die Billigfluglinie Wizz Air plant ihre Präsenz in der Ukraine zu verstärken. Ryanair wird bald von der Ukraine aus nach Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, Polen, Schweden und Ungarn fliegen. Dabei wird Wizz Air künftig neue #Flugverbindungen mit Deutschland und Polen anbieten.

Mehr Informationen zum Arbeitsrecht in der Ukraine, darunter auch zur Bestellung und Abberufung der Geschäftsführung, zur Beantragung einer Arbeitserlaubnis oder einer Aufenthaltsgenehmigung in der Ukraine, finden Sie auf unserer Webseite: DLF-Rechtsanwälte

Die britisch-ungarische Low-Cost-Airline Wizz Air hatte bereits im Jahr 2008 ihren ersten Flug von Kiew angeboten. Seither hat das Unternehmen die verschiedenen Routen von der Ukraine aus bedient. In den letzten Jahren sind dennoch viele Verbindungen ab den ukrainischen Flughäfen der Krise in der Ostukraine zum Opfer gefallen. Da es deutliche Passagierrückgänge gegeben hat, wurden viele Flüge von Wizz Air in die Ukraine eingestellt. Offensichtlich sieht einer der größten Billigflieger Europas wieder bessere Perspektiven für den ukrainischen Markt und will deswegen zusätzliche Flüge in die Ukraine anbieten. Es werden ab August neue Angebote für Flüge von Kiew nach Posen und Lublin (Polen) sowie Frankfurt-Hahn (Deutschland) etabliert, erklärte das Unternehmen am Montag, dem 13. März 2017, in einer Pressemitteilung. Dazu gebe es neue Routen von Lwiw (Lemberg) nach Breslau bereits ab April sowie nach Berlin-Schönefeld ab Juni.

Darüber hinaus eröffnet auch die irische Billig-Fluggesellschaft Ryanair, die ein weitverzweigtes Netz in ganz Europa betreibt, neue Flugverbindungen mit mehreren ukrainischen Städten. Wie Kommunikationsvorstand des Unternehmens David O’Brien am Mittwoch, dem 15. März 2017, auf einer Pressekonferenz in Kiew mitteilte, werde es Dutzende Strecken nach Kiew und Lwiw geben. Aus der Hauptstadt werden die Maschinen künftig nach London Stansted und Manchester (Großbritannien), Stockholm-Skavsta (Schweden) und Eindhoven (Niederlande) fliegen. Auf diesen Routen werden die Flüge ab Oktober angeboten. Lwiw wird künftig mit Berlin und Memmingen (Deutschland), Breslau und Krakau (Polen), Budapest (Ungarn), London (Großbritannien) und Eindhoven (Niederlande) verbunden. Die Flüge starten ebenfalls ab Oktober.