Anerkennung von Arbeitsverträgen

Arbeitsrecht, Arbeitserlaubnis Ukraine, Anerkennung von Arbeitsverträgen
Arbeitsrecht, Arbeitserlaubnis Ukraine, Anerkennung von Arbeitsverträgen

Seit mehreren Jahren ist es für viele #Unternehmen bequemer, ihre #Arbeitnehmer als #Privatunternehmen zu beauftragen und diese nicht fest einzustellen. Das ist vor allem mit dem Willen der Unternehmen verbunden, #Steuern zu sparen, die bei einer #Einstellung aufgrund eines #Arbeitsvertrages viel höher sind. Dieser Artikel analysiert, welche Maßnahmen von #ukrainischen Steuerbehörden ergriffen werden, um dagegen zu kämpfen, und welche Chancen sie in diesem Kampf haben.

Mehr Informationen zum Arbeitsrecht in der Ukraine, darunter auch zur Bestellung und Abberufung der Geschäftsführung, zur Beantragung einer Arbeitserlaubnis oder einer Aufenthaltsgenehmigung in der Ukraine, finden Sie auf unserer Webseite: DLF-Rechtsanwälte

Wenn ein Unternehmen von den Leistungen eines Experten Gebrauch machen will, entsteht immer die Frage, ob dieser als Privatunternehmer aufgrund eines Werkvertrages oder als ein fest angestellter Arbeitnehmer aufgrund eines Arbeitsvertrages beauftragt wird. In den meisten Fällen wird die Frage zugunsten des Privatunternehmers beantwortet, denn schon seit vielen Jahren ist die Beauftragung von Experten aufgrund von Werkverträgen zu einem Offshore geworden. Dadurch kann das Unternehmen viele Kosten sparen und viele soziale Verpflichtungen vermeiden. Durch das Sparen von Steuern können die Vergütungen der Experten auf einem höheren Niveau festgelegt werden.

Doch immer öfter versucht das ukrainische Finanzamt, dagegen einzugreifen und die werkvertraglichen Beziehungen zwischen dem Auftraggeber und Auftragnehmer in Frage zu stellen und diese als arbeitsrechtliche Beziehungen anzuerkennen. Durch die Anerkennung der Werkbeziehungen zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer als arbeitsrechtliche Beziehung können die Steuerorgane die Möglichkeit erhalten, die gesetzlich festgelegten Steuern nachzuberechnen.

Dutzende Gerichtsverfahren, die in den letzten Jahren die Steuerbehörden eingeleitet haben, sprechen davon, dass die Kontrollorgane immer wieder versuchen, die Beziehungen zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer umzuqualifizieren. Eine solche Umqualifizierung ist aus den ausländischen Rechtsordnungen bekannt und würde für die ukrainischen Kontrollorgane sehr vorteilhaft sein, um zusätzliche Steuereinnahmen in das staatliche Budget sicherzustellen.

Die ausländische Erfahrung in dieser Hinsicht ist in der Ukraine nicht ganz anwendbar, denn in den entwickelten Staaten, in denen die Gerichtsverfahren über die Anerkennung der Werkverträge als Arbeitsverträge vor allen von den Auftragnehmern selbst initiiert werden, wollen diese von den sozialen Vorteilen, die ihnen aufgrund eines Arbeitsvertrages gewährt sind, Gebrauch machen.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*