Aufstieg erneuerbarer Energien in der Ukraine geht weiter

PV Ukraine -- Wind -- Aufstieg erneuerbarer Energien in der Ukraine geht weiter

Im Jahr 2018 wurden in der #Ukraine fast dreimal mehr „grüne“ #Kraftwerke mit einer #Gesamtleistung von 813 MW im Vergleich zum Vorjahr gebaut. Die #Gesamtinvestitionen in die #erneuerbaren #Energien beliefen sich auf rund 730 Mio. #Euro.

Mehr Informationen zum Arbeitsrecht in der Ukraine, darunter auch zur Bestellung und Abberufung der Geschäftsführung, zur Beantragung einer Arbeitserlaubnis oder einer Aufenthaltsgenehmigung in der Ukraine, finden Sie auf unserer Webseite: DLF-Rechtsanwälte

Offiziellen Angaben der Regierung zufolge sind die erneuerbaren Energien in der Ukraine nach wie vor auf dem Vormarsch. Im Jahr 2018 wurden in der Ukraine EE-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 813 MW installiert. Dies ist fast dreimal so viel wie im Vorjahr.

Insbesondere entfielen 646 MW auf die 2018 in Betrieb genommenen Solarkraftwerke. Darüber hinaus installierten Ukrainer Solarzellen mit einer Gesamtleistung von 70 MW auf den Dächern ihrer Häuser. Auf neue Windkraftanlagen entfielen 68 MW, auf neue Biokraftanlagen weitere 13 MW und auf neue Wasserkraftanlagen 4 MW.

Heutzutage werden im Land EE-Anlagen mit einer Leistung von insgesamt über 2.240 MW betrieben, was 1,5-mal mehr ist als Ende 2017 (etwa 1500 MW). Es sei darauf hingewiesen, dass sich die Gesamtinvestitionen in die „grünen“ Kraftwerke in der Ukraine im Jahr 2018 auf etwa 730 Mio. Euro beliefen.

Der Vorsitzende der Energieeffizienzagentur der Ukraine Sergij Sawtschuk hat kürzlich angekündigt, dass eine Reihe ausländischer Großinvestoren mit der Umsetzung von 104 Projekten für erneuerbare Energien in der Ukraine begonnen haben. Die Gesamtinvestitionen in die Industrie sollten sich auf etwa 4 Mrd. Euro belaufen. Laut Sawtschuk sollen diese Projekte in der Ukraine von finnischen, dänischen und deutschen Unternehmen umgesetzt werden. Die Projekte befinden sich in unterschiedlichen Bereitschaftsstufen und sollen in naher Zukunft in Betrieb genommen werden.

Mit Wirkung zum 1. Januar 2020 wird zudem die staatliche Förderung für Ökostromproduzenten geändert, insbesondere durch die Einführung von Ökostrom-Ausschreibungen. Der einschlägige Gesetzentwurf sieht die Einführung eines neuen Systems zur Förderung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen, die Senkung der Einspeisevergütung sowie ein Verfahren zur Durchführung von Ausschreibungen und Auktionen vor.