Ausländische Investoren schaffen Arbeitsplätze in der Ukraine

Arbeitsrecht, Arbeitserlaubnis Ukraine: Ausländische Investoren schaffen Arbeitsplätze in der Ukraine

Der vorliegende Artikel beschreibt die Situation auf dem #ukrainischen #Arbeitsmarkt, der von #ausländischen #Investoren, die in der Ukraine ihre #Präsenz ausbauen, geprägt wird. #Die Gründung und #Entwicklung der #Tätigkeit #ausländischer #Unternehmen in der Ukraine führen zu einer wesentlichen #Verbesserung der Lage der ukrainischen #Arbeitskräfte. Das zeichnet sich nicht nur in der #beruflichen Entwicklung der #Mitarbeiter aus, sondern beeinflusst deutlich deren #Einkommen.

Mehr Informationen zum Arbeitsrecht in der Ukraine, darunter auch zur Bestellung und Abberufung der Geschäftsführung, zur Beantragung einer Arbeitserlaubnis oder einer Aufenthaltsgenehmigung in der Ukraine, finden Sie auf unserer Webseite: DLF-Rechtsanwälte

Nach einer Stabilisierung des politischen und wirtschaftlichen Lebens in der Ukraine richten sich die Blicke der ausländischen Investoren wieder in Richtung Ukraine. Besonders seitdem der Konflikt im Osten der Ukraine aus den Schlagzeilen verschwunden ist, sprechen die Vertreter der ausländischen Unternehmen wieder mehr über die Vorteile der Produktionsstätte Ukraine. Besonders populär sind die westlichen Gebiete der Ukraine, die sowohl logistisch, als auch aus der Sicht der Qualifikation der Arbeitskräfte für Investoren attraktiv sind.

Die Verlagerung der Produktion in die Ukraine zwingt die Unternehmen, mehr auf die Vorschriften der ukrainischen Arbeitsgesetzgebung achtzugeben. Die ukrainische Arbeitsgesetzgebung schützt die Stellung der Arbeitnehmer und kann bei einer Missachtung zu großen Strafen führen. Zwar würden die Vertreter der Unternehmen in der Ukraine die Verabschiedung eines neuen ukrainischen Arbeitsgesetzbuches begrüßen, um die Lage der Arbeitgeber in arbeitsrechtlichen Verhältnissen mit den Arbeitnehmern zu verbessern, aber die Verabschiedung dieses neuen Gesetzes zieht sich immer weiter in die Länge.

Mittlerweile ziehen immer mehr ausländische Unternehmen in die Ukraine, denn die rechtlichen Aspekte der Beachtung der gesetzlichen Vorschriften können durch die Heranziehung von gut qualifizierten Anwälten gewährleistet werden, die wirtschaftlichen und logistischen Vorteile sind aber nicht so einfach zu finden.

Als Beispiel einer erfolgreichen Präsenz eines ausländischen Unternehmens in der Ukraine kann man das Unternehmen Schwieghofer (Hauptsitz in Österreich) nennen, das seine Produktionsstätte in der Ukraine gerade aufbaut. Das österreichische Unternehmen ist im Bereich der Holzindustrie tätig und plant, die Ortsbevölkerung mit Arbeit und das lokale Budget mit zusätzlichen Abführungen zu versorgen.