Befristetes Arbeitsverhältnis in der Ukraine

Arbeiten, Arbeitserlaubnisse Ukraine: Befristetes Arbeitsverhältnis in der Ukraine

In diesem Beitrag wird allgemein die Lage eines #Arbeitnehmers bei der #Begründung eines Arbeitsverhältnisses in der Ukraine dargestellt. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass ein #befristetes Arbeitsverhältnis laut ukrainischem Recht einer besonderen Regelung unterliegt und dass die Kündigung dieses Arbeitsverhältnisses sowohl seitens des #Arbeitgebers als auch des #Arbeitnehmers der Erfüllung gesetzlich bestimmter #Voraussetzungen bedarf.

Mehr Informationen zum Arbeitsrecht in der Ukraine, darunter auch zur Bestellung und Abberufung der Geschäftsführung, zur Beantragung einer Arbeitserlaubnis oder einer Aufenthaltsgenehmigung in der Ukraine, finden Sie auf unserer Webseite: DLF-Rechtsanwälte

Im Gegensatz zu einem Dauerarbeitsverhältnis, das dem Arbeitnehmer einen ausgeprägten Kündigungsschutz gewährt, können Arbeitsverhältnisse zwischen einem Arbeitgeber und einem Arbeitnehmer auch aufgrund eines befristeten Arbeitsvertrages geregelt werden. Laut ukrainischem Recht wird ein befristetes Arbeitsverhältnis für eine vom Arbeitnehmer und Arbeitgeber vereinbarte Frist begründet. Dies kann sowohl bei der Einstellung als auch im Laufe des Arbeitsverhältnisses festgestellt werden.

Ein befristeter Arbeitsvertrag kann für beliebige von den Parteien vereinbarte Zeiträume abgeschlossen werden. Die Dauer eines befristeten Arbeitsvertrages kann sogar einen Tag betragen. Dabei muss es sich nicht unbedingt um einen vollen Arbeitstag handeln. In Extremfällen kann ein befristetes Arbeitsverhältnis zum Beispiel für einen Zeitraum von 45 Minuten, aber auch für 20 Jahre begründet werden. In diesem Fall sollen aber die Gründe für den Abschluss eines befristeten Arbeitsvertrages in Betracht gezogen werden.

Bei Abschluss eines befristeten Arbeitsvertrages liegen die Vorteile für den Arbeitgeber auf der Hand. Was ist aber mit dem Arbeitnehmer, der einen solchen Vertrag vor dem Ablauf der vereinbarten Frist kündigen will? Im Unterschied zu einem unbefristeten Arbeitsvertrag, bei dem nach allgemeiner Regelung der Arbeitnehmer zu einer Kündigung des Arbeitsverhältnisses mit einer Kündigungsfrist von zwei Wochen berechtigt ist, hat der Arbeitnehmer im befristeten Arbeitsvertrag weniger Spielraum. Die Vorschriften des ukrainischen Arbeitsrechts bestimmen, dass ein befristetes Arbeitsverhältnis vom Arbeitnehmer nur aus einem wichtigen Grund gekündigt werden kann.

Das liegt vor allem daran, dass beim Abschluss eines Vertrages für einen bestimmten Zeitraum der Arbeitnehmer im Grunde genommen die Verpflichtung eingeht, innerhalb dem im Arbeitsvertrag vereinbarten Zeitraum die arbeitsrechtlichen Funktionen zu erfüllen. Damit ist dem Arbeitnehmer die Möglichkeit verbaut, einen befristeten Arbeitsvertrag vor Ablauf der vereinbarten Frist ohne einen wichtigen Grund einseitig zu kündigen.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*