Die Ukraine und Israel werden eine Vereinbarung über die Arbeitsmigration unterzeichnen

Arbeiten in der Ukraine, Arbeitserlaubnis Ukraine, Ukraine und Israel, Vereinbarung Arbeitsmigration

In diesem Artikel wird auf die Pläne des #Ministeriums für #Sozialpolitik der Ukraine über den #Abschluss eines #Abkommens mit #Israel bezüglich der #Vereinfachung der #Arbeitsmigration zwischen zwei Ländern eingegangen.

Mehr Informationen zum Arbeitsrecht in der Ukraine, darunter auch zur Bestellung und Abberufung der Geschäftsführung, zur Beantragung einer Arbeitserlaubnis oder einer Aufenthaltsgenehmigung in der Ukraine, finden Sie auf unserer Webseite: DLF-Rechtsanwälte

Die Ukraine und Israel werden eine Vereinbarung über die Arbeitsmigration unterzeichnen, die auf die Vereinfachung des Registrierverfahrens bei der Arbeitseinstellung der Bürger beider Länder gerichtet ist. Die Vereinbarung sieht für bestimmte Kategorien der Arbeitet die Möglichkeit vor, das israelische Arbeitszulassungsverfahren zu beschleunigen und umgekehrt. Die Vereinbarung hat den Zweck, die wirtschaftliche und geschäftliche Zusammenarbeit zwischen der Ukraine und Israel zu stärken und zu vertiefen.

Interessant ist auch die Tatsache, dass nach dem Besuch des Präsidenten der Ukraine nach Israel im Dezember 2015 wurde bekannt gegeben, dass die Regierungen von der Ukraine und Israel über die Schaffung einer Freihandelszone zwischen den beiden Ländern verhandeln. Der Präsident der Ukraine hat erklärt, dass die Freihandelszone mit Israel schon in der ersten Hälfte des Jahres 2016 eingeführt werden muss. Außerdem wurde eine Reihe von wichtigen bilateralen Abkommen über die wirtschaftliche Zusammenarbeit in solchen Bereichen, wie der Luftverkehr, die Beschäftigung und Bildung unterzeichnet.

Im Jahr 2015 hat die Ukraine mit 217 Ländern Handel geführt. Die Diversifizierung der Handelspartner scheint der neueste Trend in der ukrainischen Wirtschaft zu sein. Nach Abschuss des Freihandelsabkommens mit der Europäischen Union vom 01. Januar 2016 hat Ukraine auch angekündigt, ähnliche Freihandelsabkommens mit Kanada und der Türkei im Jahr 2016 abzuschließen.

Zusätzlich soll die wirtschaftliche Zusammenarbeit und der Handel mit China gestärkt werden. In diesem Sinne soll eine neue Handelsroute zwischen der Ukraine und China für den Transport von Waren entstanden, ohne das Gebiet der Russischen Föderation zu passieren. Am 15. Januar 2016 wurde die erste Ladung auf eine Fähre im ukrainischen Hafen von Illichivsk geladen und über das Schwarze und Kaspische Meer und Eisenbahnstrecken durch Georgien, Aserbaidschan und Kasachstan nach China transportiert. Es erreichte die chinesische Grenze in 16 Tagen.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*