EBWE unterstützt Expansion des ukrainischen Einzelhändlers Novus

Arbeitsrecht, Arbeitserlaubnis Ukraine: EBWE unterstützt Expansion des ukrainischen Einzelhändlers Novus

Die EBWE hat kürzlich an den ukrainischen Einzelhändler Novus ein Darlehen von 25 Mio. US-Dollar gewährt. Das Darlehen wird zur Finanzierung der Expansion der Einzelhändlerkette, die sich im Besitz der litauischen Aktionäre befindet, verwendet. Insbesondere beabsichtigt Novus bis Ende 2018 ein neues Logistikzentrum und zehn neue Läden in Kiew und im Gebiet Kiew zu eröffnen.

Mehr Informationen zum Arbeitsrecht in der Ukraine, darunter auch zur Bestellung und Abberufung der Geschäftsführung, zur Beantragung einer Arbeitserlaubnis oder einer Aufenthaltsgenehmigung in der Ukraine, finden Sie auf unserer Webseite: DLF-Rechtsanwälte

Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) gewährt an eine der größten Einzelhandelsketten der Ukraine Novus ein siebenjähriges Darlehen von 25 Mio. US-Dollar, um ihre Expansion in der Ukraine zu unterstützen. Novus befindet sich im Besitz der litauischen Aktionäre. Das Projekt ist Teil der Strategie der Bank, Investitionen in die Entwicklung der Lager-, Transport- und Verteilungsinfrastruktur zu fördern sowie die Verarbeitung von Lebensmitteln und landwirtschaftlichen Erzeugnissen in der Ukraine zu modernisieren, wie die EBWE in einer Pressemitteilung auf ihrer Webseite berichtet hat.

Das Darlehen wird zur Finanzierung der Expansion des Einzelhändlers Novus verwendet, welcher bis Ende 2018 ein neues Logistikzentrum und zehn neue Läden in Kiew und im Gebiet Kiew zu eröffnen beabsichtigt. Das Projekt ist auch eine Investition in die Energie- und Ressourceneffizienz. Darüber hinaus zielt sich das Vorhaben darauf ab, Klimaschutz- und Anpassungsmaßnahmen im Einklang mit dem von der Bank angenommenen „Green Economy“-Transformationsansatz zu unterstützen.

Darüber hinaus wird die Einführung ressourcenschonender Technologien durch eine Beihilfe in Höhe von 500.000 US-Dollar im Rahmen des Programms des Finanz- und Technologietransferzentrums für Klimawandel (FINTECC) der EBWE gefördert. Insbesondere wird Novus in allen seinen Läden LED-Beleuchtung zusammen mit modernen Steuerungssystemen, innovativen Wärmerückgewinnungssystemen, Freikühlsystemen und vielen anderen High-Tech-Solutions einstellen. Insbesondere soll die FINTECC-Beihilfe dazu beitragen, die besten internationalen Standards für Energieeffizienz anzuwenden.

Das dreijährige FINTECC-Programm ist im Februar 2016 in der Ukraine gestartet. Es ist durch die Mittel der Globalen Umweltfazilität (engl. Global Environment Facility, GEF) in Höhe von 7 Mio. US-Dollar und der Europäischen Union in Höhe von 4 Mio. Euro geprägt. Es dient insbesondere zur Anpassung an den Klimawandel und die globale Erwärmung.