Problem der Arbeitsmigration in der Ukraine

Arbeitserlaubnis Ukraine, Arbeitsrecht: Problem der Arbeitsmigration in der Ukraine

In diesem Beitrag wird das Thema der Abwanderung der Arbeitskräfte aus der Ukraine ins Ausland beleuchtet. Heutzutage erlebt die Ukraine einen Arbeitsmigrationsboom. Die Mehrheit der Arbeitnehmer wandern zum Zweck der Arbeitsaufnahme Richtung Westen ab. Die westlichen Nachbarländer, vor allem Polen und Tschechien, bieten einen Anreiz für die Menschen, deren Fähigkeiten dort dringend gebraucht werden, sich in den ausländischen Arbeitsmarkt einzubringen. Das ist aber eine direkte Bedrohung für die ukrainische Wirtschaft.

Mehr Informationen zum Arbeitsrecht in der Ukraine, darunter auch zur Bestellung und Abberufung der Geschäftsführung, zur Beantragung einer Arbeitserlaubnis oder einer Aufenthaltsgenehmigung in der Ukraine, finden Sie auf unserer Webseite: DLF-Rechtsanwälte

Das Phänomen der Arbeitsmigration ist komplex und vielschichtig. Den offiziellen Angaben nach ist in den vergangenen drei Jahren die Zahl der arbeitsfähigen Ukrainer, die ins Ausland zwecks Arbeitssuche ausgewandert sind, um 1,2 Mio. gestiegen. Jetzt ist das über 25% der arbeitsfähigen Bevölkerung. Einige von denen siedeln sich im Ausland an, andere verlieren die Hoffnung nicht, nach Hause zurückzukehren.

In allen Gebieten gibt es Dutzende von Zentren, die sich mit der Anwerbung von Ukrainern nach Ausland beschäftigen. In erster Linie werden die Mitarbeiter nach Polen und Tschechien angeworben. Dort besteht Fachkräftemangel, was das Wachstum der Wirtschaft dieser Länder hemmt. Viele Polen und Tschechen sind hingegen in den Westen abgewandert, deshalb schwächt die Fachkräftelücke die wirtschaftliche Entwicklung. Als eine Quelle der Anwerbung der Arbeitnehmer wird vor Allem die Ukraine gesehen. Die hohe Verfügbarkeit und die niedrigen Gehälter von Arbeitnehmern in der Ukraine sind ein Faktor, der die Länder mit höheren Gehältern anzieht.

In der Ukraine hat man sich angewöhnt, von der Verfügbarkeit von qualifizierten und billigen Arbeitskräften als einem Wettbewerbsvorteil zu reden. Unter Berücksichtigung der aktuellen Dynamik wird jedoch die Situation mit den Fachkräften in zwei-drei Jahren wegen der Arbeitsmigration eher zu einer Einschränkung als zu dem Wettbewerbsvorteil der Ukraine werden.

Die Arbeitsmigration ist eine Bedrohung für die Wirtschaft. Das ist ein Signal, dass die Sicherheit und die Zukunft des Volkes gefährdet sind. Deshalb soll heute die Verhinderung der Massen-Emigration der jungen arbeitsfähigen Bevölkerung der Ukraine zu einer der Hauptaufgaben der Regierung werden.